2020

„Das Homeoffice war eine ziemliche Lernkurve“

Interview mit Doris Kleilein — tip Berlin

Die Corona-Pandemie hat dem Konzept Großstadt den Spiegel vorgehalten — und doch auch gezeigt, dass eine andere Urbanität möglich ist. Ein Gespräch mit der Architektin Doris Kleilein über ein neues Miteinander.

Interview: Clemens Niedenthal

Interview mit Doris Kleilein — tip Berlin

Die Corona-Pandemie hat dem Konzept Großstadt den Spiegel vorgehalten — und doch auch gezeigt, dass eine andere Urbanität möglich ist. Ein Gespräch mit der Architektin Doris Kleilein über ein neues Miteinander.

Interview: Clemens Niedenthal

 

Der JOVIS Verlag zieht um

 

Liebe Freund*innen des JOVIS Verlags,

wir ziehen um! Ab dem 15. Juni 2020 erreichen Sie uns in der Lützowstraße 33 in Berlin-Tiergarten.
Wenn unser aller Alltag sich wieder normalisiert hat, freuen wir uns darauf, Sie in den neuen Räumen begrüßen zu dürfen.

Bleiben Sie weiterhin gesund!

Herzliche Grüße

Ihr JOVIS-Team

 


 

Neue Anschrift:

JOVIS Verlag GmbH
Lützowstraße 33
10785 Berlin

Tel.: +49-(0)30-26 36 72-0

 

Liebe Freund*innen des JOVIS Verlags,

wir ziehen um! Ab dem 15. Juni 2020 erreichen Sie uns in der Lützowstraße 33 in Berlin-Tiergarten.
Wenn unser aller Alltag sich wieder normalisiert hat, freuen wir uns darauf, Sie in den neuen Räumen begrüßen zu dürfen.

Bleiben Sie weiterhin gesund!

Herzliche Grüße

Ihr JOVIS-Team

 


 

Neue Anschrift:

JOVIS Verlag GmbH
Lützowstraße 33
10785 Berlin

Tel.: +49-(0)30-26 36 72-0

 

Die Zukunft unserer Städte

Doris Kleilein bei ttt — titel, thesen, temperamente

Durch Corona verwaisen in Städten Großraumbüros, der Verkehr ist reduziert. Es fehlt ausreichend Platz zum Abstandhalten, Wohnungsgrundrisse erschweren Homeoffice. Wie muss eine Stadt der Zukunft aussehen? "ttt" wagt den Ausblick.

 

 

Video in der ARD Mediathek
(Verfügbar bis 17.05.2021)

Doris Kleilein bei ttt — titel, thesen, temperamente

Durch Corona verwaisen in Städten Großraumbüros, der Verkehr ist reduziert. Es fehlt ausreichend Platz zum Abstandhalten, Wohnungsgrundrisse erschweren Homeoffice. Wie muss eine Stadt der Zukunft aussehen? "ttt" wagt den Ausblick.

 

 

Video in der ARD Mediathek
(Verfügbar bis 17.05.2021)

 

Stadtentwicklung nach Corona

Gespräch mit Friederike Meyer und Doris Kleilein im Deutschlandfunk Kultur

Während des Lockdowns waren vielerorts die Städte gespenstisch leer, die Wohnräume umso voller. Wie sich Architektur und Stadtentwicklung in Zukunft besser auf Krisen einstellen können, erforschen zwei Architektinnen und aktuell Stipendiatinnen am Thomas Mann House in Los Angeles.

„Wir sind mittendrin in einer Art Versuchsanordnung dazu, wie die Stadt in Zukunft aussehen könnte“, erklärt die Architektin und Leiterin des Architekturbuchverlags „Jovis“, Doris Kleilein, „Wir machen kollektive Erfahrungen, die wir so noch nie gemacht haben.“ Gemeinsam mit ihrer Kollegin Friederike Meyer, die auch Chefredakteurin der Architekturplattform „Baunetz“ ist, forscht Doris Kleilein zum Thema Stadtentwicklung nach Corona.

 

Der ganze Beitrag zum Nachlesen und Nachhören

Gespräch mit Friederike Meyer und Doris Kleilein im Deutschlandfunk Kultur

Während des Lockdowns waren vielerorts die Städte gespenstisch leer, die Wohnräume umso voller. Wie sich Architektur und Stadtentwicklung in Zukunft besser auf Krisen einstellen können, erforschen zwei Architektinnen und aktuell Stipendiatinnen am Thomas Mann House in Los Angeles.

„Wir sind mittendrin in einer Art Versuchsanordnung dazu, wie die Stadt in Zukunft aussehen könnte“, erklärt die Architektin und Leiterin des Architekturbuchverlags „Jovis“, Doris Kleilein, „Wir machen kollektive Erfahrungen, die wir so noch nie gemacht haben.“ Gemeinsam mit ihrer Kollegin Friederike Meyer, die auch Chefredakteurin der Architekturplattform „Baunetz“ ist, forscht Doris Kleilein zum Thema Stadtentwicklung nach Corona.

 

Der ganze Beitrag zum Nachlesen und Nachhören

 

ICMA-Award für Mensch und Landschaftsarchitektur

Der 2018 im JOVIS Verlag erschienene Titel "Mensch und Landschaftsarchitektur" erhält Award of Excellence in der Kategorie Book typography, layout.

Wir gratulieren den Herausgeber*innen und Gestalter*innen Juliane Feldhusen und Sebastian Feldhusen!

Der International Creative Media Award ("ICMA"), der seit 2010 vergeben wird, zeichnet Projekte zeitgenössichen Grasikdesgins in den Kategorien custom media, corporate design, Bücher und Magazine aus. Der Wettbewerb richtet sich an alle Personen oder Unternehmen aus aller Welt.
Die Preisverleihung findet Anfang März im Rahmen der "London Book Fair" in London statt.

 

Der 2018 im JOVIS Verlag erschienene Titel "Mensch und Landschaftsarchitektur" erhält Award of Excellence in der Kategorie Book typography, layout.

Wir gratulieren den Herausgeber*innen und Gestalter*innen Juliane Feldhusen und Sebastian Feldhusen!

Der International Creative Media Award ("ICMA"), der seit 2010 vergeben wird, zeichnet Projekte zeitgenössichen Grasikdesgins in den Kategorien custom media, corporate design, Bücher und Magazine aus. Der Wettbewerb richtet sich an alle Personen oder Unternehmen aus aller Welt.
Die Preisverleihung findet Anfang März im Rahmen der "London Book Fair" in London statt.