Wir suchen Verstärkung für unser Team!

Der JOVIS Verlag veröffentlicht Titel in den Bereichen Architektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung, daneben auch zu zeitgenössischer Kunst, Fotografie und Design. 1995 in Berlin gegründet, arbeitet der JOVIS Verlag mit renommierten internationalen Partnern aus dem akademischen Bereich, mit Institutionen aus Kultur und Wirtschaft sowie bekannten Planern und Theoretikern aus den Bereichen Architektur, Urbanistik und Landschaftsplanung zusammen. Seit 2019 ist der JOVIS Verlag ein Tochterunternehmen von De Gruyter.

 

Wir suchen zum 1. Februar 2021 in Vollzeit am Standort Berlin:


VOLONTÄR*IN LEKTORAT UND REDAKTION (M/W/D)


Sie haben die Möglichkeit, alle Tätigkeiten des Buchlektorats kennenzulernen:

• Manuskriptbearbeitung und Fahnenkorrektur
• Projektmanagement in der Buchproduktion: Koordination und Qualitätssicherung in enger Zusammenarbeit mit Autor*innen, Herausgeber*innen, externen Grafiker*innen und Druckereien
• Verfassen von Presse- und Klappentexten in Abstimmung mit dem Verlagsmarketing
• Mitarbeit bei der Redaktion des Verlagskatalogs
• Einbindung in alle Prozesse eines internationalen Architekturbuchverlags
• Einblicke in Buchgrafik und Herstellung


Das bringen Sie mit:

• Abgeschlossenes Studium — idealerweise mit Bezug zum Thema Architektur
• Großes Interesse an Architektur, Stadtentwicklung und Stadtforschung
• Organisationsstärke
• Kommunikationsfähigkeit
• Zuverlässige und sorgfältige Arbeitsweise
• Einwandfreie Beherrschung der deutschen Rechtschreibung
• Sehr gute Englischkenntnisse und ggf. Kenntnisse weiterer Fremdsprachen
• Sicherer Umgang mit MS-Office- und Mac-Programmen
• Kenntnisse in Adobe InDesign


Das bieten wir Ihnen:

• Eine spannende berufliche Herausforderung bei einem der Innovationstreiber der Verlagsbranche.
• Ein attraktives Gehalt, umfangreiche Benefits und ein flexibles Arbeitsumfeld.
• Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung und Weiterbildung.
• Zusammenarbeit mit tollen Kolleg*innen in einem internationalen Umfeld.

 

Das Volontariat ist auf 12 Monate befristet.

 

Jetzt bewerben

Der JOVIS Verlag veröffentlicht Titel in den Bereichen Architektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung, daneben auch zu zeitgenössischer Kunst, Fotografie und Design. 1995 in Berlin gegründet, arbeitet der JOVIS Verlag mit renommierten internationalen Partnern aus dem akademischen Bereich, mit Institutionen aus Kultur und Wirtschaft sowie bekannten Planern und Theoretikern aus den Bereichen Architektur, Urbanistik und Landschaftsplanung zusammen. Seit 2019 ist der JOVIS Verlag ein Tochterunternehmen von De Gruyter.

 

Wir suchen zum 1. Februar 2021 in Vollzeit am Standort Berlin:


VOLONTÄR*IN LEKTORAT UND REDAKTION (M/W/D)


Sie haben die Möglichkeit, alle Tätigkeiten des Buchlektorats kennenzulernen:

• Manuskriptbearbeitung und Fahnenkorrektur
• Projektmanagement in der Buchproduktion: Koordination und Qualitätssicherung in enger Zusammenarbeit mit Autor*innen, Herausgeber*innen, externen Grafiker*innen und Druckereien
• Verfassen von Presse- und Klappentexten in Abstimmung mit dem Verlagsmarketing
• Mitarbeit bei der Redaktion des Verlagskatalogs
• Einbindung in alle Prozesse eines internationalen Architekturbuchverlags
• Einblicke in Buchgrafik und Herstellung


Das bringen Sie mit:

• Abgeschlossenes Studium — idealerweise mit Bezug zum Thema Architektur
• Großes Interesse an Architektur, Stadtentwicklung und Stadtforschung
• Organisationsstärke
• Kommunikationsfähigkeit
• Zuverlässige und sorgfältige Arbeitsweise
• Einwandfreie Beherrschung der deutschen Rechtschreibung
• Sehr gute Englischkenntnisse und ggf. Kenntnisse weiterer Fremdsprachen
• Sicherer Umgang mit MS-Office- und Mac-Programmen
• Kenntnisse in Adobe InDesign


Das bieten wir Ihnen:

• Eine spannende berufliche Herausforderung bei einem der Innovationstreiber der Verlagsbranche.
• Ein attraktives Gehalt, umfangreiche Benefits und ein flexibles Arbeitsumfeld.
• Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung und Weiterbildung.
• Zusammenarbeit mit tollen Kolleg*innen in einem internationalen Umfeld.

 

Das Volontariat ist auf 12 Monate befristet.

 

Jetzt bewerben

 

„Leidenschaftliche Buchmacher*innen"

Doris Kleilein und Philipp Meuser im Gespräch mit KULTUR MITTE

Die Verlage JOVIS und DOM publishers teilen sich einen thematischen Schwerpunkt auf Architektur und Stadtplanung. Als mittelgroße Verlage haben sie zudem eine ähnliche Anzahl an Mitarbeitenden (ca. 10) und veröffentlichten Büchern pro Jahr (ca. 50). Doch obwohl sie Kollegen sind, gab es bisher kaum Gelegenheiten miteinander ins Gespräch zu kommen. Anlass genug für ein „Gipfeltreffen“ zwischen Doris Kleilein und Philipp Meuser, die sich über Learning-by-doing, die Zukunft von Büchermessen und die Sahnehäubchen des Geschäfts unterhalten.

Zum Interview

Doris Kleilein und Philipp Meuser im Gespräch mit KULTUR MITTE

Die Verlage JOVIS und DOM publishers teilen sich einen thematischen Schwerpunkt auf Architektur und Stadtplanung. Als mittelgroße Verlage haben sie zudem eine ähnliche Anzahl an Mitarbeitenden (ca. 10) und veröffentlichten Büchern pro Jahr (ca. 50). Doch obwohl sie Kollegen sind, gab es bisher kaum Gelegenheiten miteinander ins Gespräch zu kommen. Anlass genug für ein „Gipfeltreffen“ zwischen Doris Kleilein und Philipp Meuser, die sich über Learning-by-doing, die Zukunft von Büchermessen und die Sahnehäubchen des Geschäfts unterhalten.

Zum Interview

 

„Das Homeoffice war eine ziemliche Lernkurve“

Interview mit Doris Kleilein — tip Berlin

Die Corona-Pandemie hat dem Konzept Großstadt den Spiegel vorgehalten — und doch auch gezeigt, dass eine andere Urbanität möglich ist. Ein Gespräch mit der Architektin Doris Kleilein über ein neues Miteinander.

Interview: Clemens Niedenthal

Interview mit Doris Kleilein — tip Berlin

Die Corona-Pandemie hat dem Konzept Großstadt den Spiegel vorgehalten — und doch auch gezeigt, dass eine andere Urbanität möglich ist. Ein Gespräch mit der Architektin Doris Kleilein über ein neues Miteinander.

Interview: Clemens Niedenthal

 

Der JOVIS Verlag zieht um

 

Liebe Freund*innen des JOVIS Verlags,

wir ziehen um! Ab dem 15. Juni 2020 erreichen Sie uns in der Lützowstraße 33 in Berlin-Tiergarten.
Wenn unser aller Alltag sich wieder normalisiert hat, freuen wir uns darauf, Sie in den neuen Räumen begrüßen zu dürfen.

Bleiben Sie weiterhin gesund!

Herzliche Grüße

Ihr JOVIS-Team

 


 

Neue Anschrift:

JOVIS Verlag GmbH
Lützowstraße 33
10785 Berlin

Tel.: +49-(0)30-26 36 72-0

 

Liebe Freund*innen des JOVIS Verlags,

wir ziehen um! Ab dem 15. Juni 2020 erreichen Sie uns in der Lützowstraße 33 in Berlin-Tiergarten.
Wenn unser aller Alltag sich wieder normalisiert hat, freuen wir uns darauf, Sie in den neuen Räumen begrüßen zu dürfen.

Bleiben Sie weiterhin gesund!

Herzliche Grüße

Ihr JOVIS-Team

 


 

Neue Anschrift:

JOVIS Verlag GmbH
Lützowstraße 33
10785 Berlin

Tel.: +49-(0)30-26 36 72-0

 

Die Zukunft unserer Städte

Doris Kleilein bei ttt — titel, thesen, temperamente

Durch Corona verwaisen in Städten Großraumbüros, der Verkehr ist reduziert. Es fehlt ausreichend Platz zum Abstandhalten, Wohnungsgrundrisse erschweren Homeoffice. Wie muss eine Stadt der Zukunft aussehen? "ttt" wagt den Ausblick.

 

 

Video in der ARD Mediathek
(Verfügbar bis 17.05.2021)

Doris Kleilein bei ttt — titel, thesen, temperamente

Durch Corona verwaisen in Städten Großraumbüros, der Verkehr ist reduziert. Es fehlt ausreichend Platz zum Abstandhalten, Wohnungsgrundrisse erschweren Homeoffice. Wie muss eine Stadt der Zukunft aussehen? "ttt" wagt den Ausblick.

 

 

Video in der ARD Mediathek
(Verfügbar bis 17.05.2021)

 

Stadtentwicklung nach Corona

Gespräch mit Friederike Meyer und Doris Kleilein im Deutschlandfunk Kultur

Während des Lockdowns waren vielerorts die Städte gespenstisch leer, die Wohnräume umso voller. Wie sich Architektur und Stadtentwicklung in Zukunft besser auf Krisen einstellen können, erforschen zwei Architektinnen und aktuell Stipendiatinnen am Thomas Mann House in Los Angeles.

„Wir sind mittendrin in einer Art Versuchsanordnung dazu, wie die Stadt in Zukunft aussehen könnte“, erklärt die Architektin und Leiterin des Architekturbuchverlags „Jovis“, Doris Kleilein, „Wir machen kollektive Erfahrungen, die wir so noch nie gemacht haben.“ Gemeinsam mit ihrer Kollegin Friederike Meyer, die auch Chefredakteurin der Architekturplattform „Baunetz“ ist, forscht Doris Kleilein zum Thema Stadtentwicklung nach Corona.

 

Der ganze Beitrag zum Nachlesen und Nachhören

Gespräch mit Friederike Meyer und Doris Kleilein im Deutschlandfunk Kultur

Während des Lockdowns waren vielerorts die Städte gespenstisch leer, die Wohnräume umso voller. Wie sich Architektur und Stadtentwicklung in Zukunft besser auf Krisen einstellen können, erforschen zwei Architektinnen und aktuell Stipendiatinnen am Thomas Mann House in Los Angeles.

„Wir sind mittendrin in einer Art Versuchsanordnung dazu, wie die Stadt in Zukunft aussehen könnte“, erklärt die Architektin und Leiterin des Architekturbuchverlags „Jovis“, Doris Kleilein, „Wir machen kollektive Erfahrungen, die wir so noch nie gemacht haben.“ Gemeinsam mit ihrer Kollegin Friederike Meyer, die auch Chefredakteurin der Architekturplattform „Baunetz“ ist, forscht Doris Kleilein zum Thema Stadtentwicklung nach Corona.

 

Der ganze Beitrag zum Nachlesen und Nachhören

 

ICMA-Award für Mensch und Landschaftsarchitektur

Der 2018 im JOVIS Verlag erschienene Titel "Mensch und Landschaftsarchitektur" erhält Award of Excellence in der Kategorie Book typography, layout.

Wir gratulieren den Herausgeber*innen und Gestalter*innen Juliane Feldhusen und Sebastian Feldhusen!

Der International Creative Media Award ("ICMA"), der seit 2010 vergeben wird, zeichnet Projekte zeitgenössichen Grasikdesgins in den Kategorien custom media, corporate design, Bücher und Magazine aus. Der Wettbewerb richtet sich an alle Personen oder Unternehmen aus aller Welt.
Die Preisverleihung findet Anfang März im Rahmen der "London Book Fair" in London statt.

 

Der 2018 im JOVIS Verlag erschienene Titel "Mensch und Landschaftsarchitektur" erhält Award of Excellence in der Kategorie Book typography, layout.

Wir gratulieren den Herausgeber*innen und Gestalter*innen Juliane Feldhusen und Sebastian Feldhusen!

Der International Creative Media Award ("ICMA"), der seit 2010 vergeben wird, zeichnet Projekte zeitgenössichen Grasikdesgins in den Kategorien custom media, corporate design, Bücher und Magazine aus. Der Wettbewerb richtet sich an alle Personen oder Unternehmen aus aller Welt.
Die Preisverleihung findet Anfang März im Rahmen der "London Book Fair" in London statt.

 

 

SCHULBAU 2019 Salon & Messe

Vom 27. bis 28. November 2019 macht die SCHULBAU Salon & Messe zum zweiten Mal Halt in Frankfurt am Main. Die Stadt muss derzeit einem großen Zuwachs an Schüler*innen gerecht werden und investiert daher in den nächsten zehn Jahren mindestens 1,3 Milliarden Euro in Neubau und Sanierung von Schulen. Geplant sind 24 Neubauten, hinzu kommen unter anderem Sporthallen.

Der Fokus in Frankfurt:
• Schule im Quartier
• Freiraum und Bewegung
• Bauen im Bestand
• Planungskultur
• Raumklima
• Nachhaltigkeit
• Schallschutz + Akustik


Programm & Tickets

weitere Informationen www.schulbau-messe.de

Vom 27. bis 28. November 2019 macht die SCHULBAU Salon & Messe zum zweiten Mal Halt in Frankfurt am Main. Die Stadt muss derzeit einem großen Zuwachs an Schüler*innen gerecht werden und investiert daher in den nächsten zehn Jahren mindestens 1,3 Milliarden Euro in Neubau und Sanierung von Schulen. Geplant sind 24 Neubauten, hinzu kommen unter anderem Sporthallen.

Der Fokus in Frankfurt:
• Schule im Quartier
• Freiraum und Bewegung
• Bauen im Bestand
• Planungskultur
• Raumklima
• Nachhaltigkeit
• Schallschutz + Akustik


Programm & Tickets

weitere Informationen www.schulbau-messe.de

 

Zum Tod von Professor Dr. Helmut Engel (1935-2019)

Wir trauern um unseren Autor Professor Dr. Helmut Engel, der am 19. September 2019 verstorben ist.

Er war langjähriger Leiter der Stabsstelle Baudenkmalschutz von Berlin (West), ab 1972 Berliner Landeskonservator und im vereinten Berlin Leiter der Obersten Denkmalschutzbehörde. Helmut Engel setzte sich für ein Denkmalschutzgesetz in Berlin ein, das 1977 verabschiedet wurde. Der Erhalt vieler Bauten sind ihm zu verdanken, vor allem aber das Bewusstsein um deren Wert als schützenwertes kulturelles Erbe.

Unter den vielen Publikationen zu Baudenkmälern in Berlin hat vor allem sein dreibändiges Werk „Baugeschichte Berlin“ einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der Stadt und ihrer Baugeschichte geleistet.

Wir trauern um unseren Autor Professor Dr. Helmut Engel, der am 19. September 2019 verstorben ist.

Er war langjähriger Leiter der Stabsstelle Baudenkmalschutz von Berlin (West), ab 1972 Berliner Landeskonservator und im vereinten Berlin Leiter der Obersten Denkmalschutzbehörde. Helmut Engel setzte sich für ein Denkmalschutzgesetz in Berlin ein, das 1977 verabschiedet wurde. Der Erhalt vieler Bauten sind ihm zu verdanken, vor allem aber das Bewusstsein um deren Wert als schützenwertes kulturelles Erbe.

Unter den vielen Publikationen zu Baudenkmälern in Berlin hat vor allem sein dreibändiges Werk „Baugeschichte Berlin“ einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der Stadt und ihrer Baugeschichte geleistet.

 

Atelier Loidl gewinnt Deutschen Landschafts­architektur-Preis 2019

Für das Projekt Baakenpark

Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2019 entschieden

Atelier Loidl gewinnt mit "Baakenpark - Sehnsuchtsort in der östlichen HafenCity Hamburg"

Mit dem seit 1993 alle zwei Jahre vergebenen Preis werden beispielhafte Projekte und deren Verfasser ausgezeichnet. Gegenstand ist eine sozial und ökologisch orientierte Siedlungs- und Landschaftsentwicklung sowie eine zeitgemäße Freiraumplanung. Gewürdigt werden herausragende, auch konzeptionelle Planungsleistungen, die ästhetisch anspruchsvolle, innovative, ökologische Lösungen aufweisen.

Die Ehrung erfolgt im Rahmen einer Festveranstaltung am 20. September 2019 in Berlin. Aus diesem Anlass wurden die prämierten und gewürdigten Arbeiten der Öffentlichkeit vorgestellt.

Einen besonderen Namen machte sich das Büro mit der Planung und Ausführung des Lustgartens und dem Park am Gleisdreieck in Berlin, der 2015 mit dem Deutschen Landschaftsarchitekturpreis ausgezeichnet wurde. Die Publikation dazu ist 2015 bei uns erschienen.

Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2019 entschieden

Atelier Loidl gewinnt mit "Baakenpark - Sehnsuchtsort in der östlichen HafenCity Hamburg"

Mit dem seit 1993 alle zwei Jahre vergebenen Preis werden beispielhafte Projekte und deren Verfasser ausgezeichnet. Gegenstand ist eine sozial und ökologisch orientierte Siedlungs- und Landschaftsentwicklung sowie eine zeitgemäße Freiraumplanung. Gewürdigt werden herausragende, auch konzeptionelle Planungsleistungen, die ästhetisch anspruchsvolle, innovative, ökologische Lösungen aufweisen.

Die Ehrung erfolgt im Rahmen einer Festveranstaltung am 20. September 2019 in Berlin. Aus diesem Anlass wurden die prämierten und gewürdigten Arbeiten der Öffentlichkeit vorgestellt.

Einen besonderen Namen machte sich das Büro mit der Planung und Ausführung des Lustgartens und dem Park am Gleisdreieck in Berlin, der 2015 mit dem Deutschen Landschaftsarchitekturpreis ausgezeichnet wurde. Die Publikation dazu ist 2015 bei uns erschienen.