Unterwegs in die Moderne

Hessen Design
Eugen-Bracht-Weg 6
64287 Darmstadt

Friedrich Pützer rückt erst seit wenigen Jahren wieder in unser Bewusstsein – durch alltäglichen Gebrauch vertraut sind seine Werke den Darmstädtern dagegen seit über 100 Jahren: der Hauptbahnhof, die Villen auf der Mathildenhöhe, die Bauten für die Technische Hochschule (TH) in Darmstadt und die Firma Merck, die Kirchenneu- und Kirchenumbauten, die Anlage des Paulusviertels. Sie alle gehören zum architektonischen Schatz der Zeit um 1900, die wie kaum eine Zeit zuvor Darmstadt mit Aufbruch und Erneuerung prägte.

Manchmal ist es gut, wenn der Blick auf Vertrautes von außen gelenkt wird. Der frische Blick öffnet die Augen, zeigt, was man im Unterbewussten in sich trägt, aber sich eben nie bewusst macht. Vitus Saloshanka, 12. Darmstädter Stadtfotograf, gelingt es nachdrücklich, unsere Blicke auf Pützers Bauten in ihrer Einbettung in Natur und Landschaft, städtebaulicher Umgebung und Nachbarschaften zu lenken. Wir nehmen sie neu wahr und erkennen so ihre besonderen Qualitäten.
Es erfordert Zeit und Konzentration, Ausdauer und exzellente künstlerische und technische Fertigkeiten, um Fotografien dieser besonderen Art und Weise erstellen zu können. Wir sind uns sicher, so haben die wenigsten Leser die vertrauten Orte in Darmstadt je wahrgenommen.
Es ist der Blick des Fotografen, der sich dem Werk eines anderen Künstlers annähert.

Vernissage am 16.09.21 um 18:30 Uhr (Einlass 18 Uhr)
Begrüßung Jula-Kim Sieber dwb, Werkbundakademie Darmstadt
Iris Bachmann, Stadträtin des Magistrats Darmstadt
Wolfgang Lück über den Kirchbaumeister Pützer
Regina Stephan dwb über Pützer in Darmstadt um 1900
Vitus Saloshanka ist präsent und offen für Fragen und Kommentare

Finissage am 31.10.21 um 11:00 Uhr
Buchpräsentation Unterwegs in die Moderne – Friedrich Pützers Bauten, Straßen und Plätze

16.09.2021 – 31.10.2021

Hessen Design
Eugen-Bracht-Weg 6
64287 Darmstadt

Friedrich Pützer rückt erst seit wenigen Jahren wieder in unser Bewusstsein – durch alltäglichen Gebrauch vertraut sind seine Werke den Darmstädtern dagegen seit über 100 Jahren: der Hauptbahnhof, die Villen auf der Mathildenhöhe, die Bauten für die Technische Hochschule (TH) in Darmstadt und die Firma Merck, die Kirchenneu- und Kirchenumbauten, die Anlage des Paulusviertels. Sie alle gehören zum architektonischen Schatz der Zeit um 1900, die wie kaum eine Zeit zuvor Darmstadt mit Aufbruch und Erneuerung prägte.

Manchmal ist es gut, wenn der Blick auf Vertrautes von außen gelenkt wird. Der frische Blick öffnet die Augen, zeigt, was man im Unterbewussten in sich trägt, aber sich eben nie bewusst macht. Vitus Saloshanka, 12. Darmstädter Stadtfotograf, gelingt es nachdrücklich, unsere Blicke auf Pützers Bauten in ihrer Einbettung in Natur und Landschaft, städtebaulicher Umgebung und Nachbarschaften zu lenken. Wir nehmen sie neu wahr und erkennen so ihre besonderen Qualitäten.
Es erfordert Zeit und Konzentration, Ausdauer und exzellente künstlerische und technische Fertigkeiten, um Fotografien dieser besonderen Art und Weise erstellen zu können. Wir sind uns sicher, so haben die wenigsten Leser die vertrauten Orte in Darmstadt je wahrgenommen.
Es ist der Blick des Fotografen, der sich dem Werk eines anderen Künstlers annähert.

Vernissage am 16.09.21 um 18:30 Uhr (Einlass 18 Uhr)
Begrüßung Jula-Kim Sieber dwb, Werkbundakademie Darmstadt
Iris Bachmann, Stadträtin des Magistrats Darmstadt
Wolfgang Lück über den Kirchbaumeister Pützer
Regina Stephan dwb über Pützer in Darmstadt um 1900
Vitus Saloshanka ist präsent und offen für Fragen und Kommentare

Finissage am 31.10.21 um 11:00 Uhr
Buchpräsentation Unterwegs in die Moderne – Friedrich Pützers Bauten, Straßen und Plätze

Zurück