Territories – Rural-urban Strategies

Leibniz Universität Hannover
Fakultät für Architektur und Landschaft
Herrenhäuserstr. 8
30419 Hannover

Vorstellung des Buches Territories – Rural-urban Strategies im Rahmen des Hochschuldialogs Südeuropa des DAAD, Kooperation der Leibniz Universität Hannover mit der Universität Palermo, Vortrag von Jörg Schröder und Maddalena Ferretti

Territories – Rural-urban Strategies untersucht Dynamiken von Stadt-Land-Räumen in einer Entwurfsperspektive. Wahrnehmung und Begriffe der Überlagerung von Stadt und Land benötigen eine Auffrischung, um Visionen räumlicher Zukunft diskutieren zu können. Im Gegensatz zu überholten dystopischen Konzepten von Urban und Rural zielt Territories auf rural-urbane Schnittstellen – in Raum, Funktion und Bedeutung – ab. Wie kann für diese neue Perspektive implizites Wissen systematisch genutzt werden, und wie kann Wissen durch Entwurf gewonnen werden? Wie kann dieser Ansatz dazu beitragen, Entwicklungsstrategien neu auf Orte und Raum zu beziehen, sowohl im Hinblick auf öffentliches Bewusstsein als auch auf zunehmend separierte Fachpolitiken?
Territories – Rural-urban Strategies stellt für diese Diskussion aktuelle Entwurfs- und Forschungspositionen in Städtebau, Landschaft und Architektur aus Italien, Spanien und Deutschland vor, mit Beiträgen von u. a. Manuel Gausa, Mosè Ricci und Carles Llop. Grundlage dafür ist eine Konferenz im April 2016 im Rahmen des „Hochschuldialogs Südeuropa“ des DAAD, als Kooperation der Abteilung für Regionales Bauen und Siedlungsplanung der Leibniz Universität Hannover mit dem Fachbereich Architektur der Universität Palermo.

25.01.2017, 12:30 Uhr

Leibniz Universität Hannover
Fakultät für Architektur und Landschaft
Herrenhäuserstr. 8
30419 Hannover

Vorstellung des Buches Territories – Rural-urban Strategies im Rahmen des Hochschuldialogs Südeuropa des DAAD, Kooperation der Leibniz Universität Hannover mit der Universität Palermo, Vortrag von Jörg Schröder und Maddalena Ferretti

Territories – Rural-urban Strategies untersucht Dynamiken von Stadt-Land-Räumen in einer Entwurfsperspektive. Wahrnehmung und Begriffe der Überlagerung von Stadt und Land benötigen eine Auffrischung, um Visionen räumlicher Zukunft diskutieren zu können. Im Gegensatz zu überholten dystopischen Konzepten von Urban und Rural zielt Territories auf rural-urbane Schnittstellen – in Raum, Funktion und Bedeutung – ab. Wie kann für diese neue Perspektive implizites Wissen systematisch genutzt werden, und wie kann Wissen durch Entwurf gewonnen werden? Wie kann dieser Ansatz dazu beitragen, Entwicklungsstrategien neu auf Orte und Raum zu beziehen, sowohl im Hinblick auf öffentliches Bewusstsein als auch auf zunehmend separierte Fachpolitiken?
Territories – Rural-urban Strategies stellt für diese Diskussion aktuelle Entwurfs- und Forschungspositionen in Städtebau, Landschaft und Architektur aus Italien, Spanien und Deutschland vor, mit Beiträgen von u. a. Manuel Gausa, Mosè Ricci und Carles Llop. Grundlage dafür ist eine Konferenz im April 2016 im Rahmen des „Hochschuldialogs Südeuropa“ des DAAD, als Kooperation der Abteilung für Regionales Bauen und Siedlungsplanung der Leibniz Universität Hannover mit dem Fachbereich Architektur der Universität Palermo.

Zurück