STADTHOCHDREI – BERLIN MITTE

CLB Berlin im Aufbau Haus
Prinzenstraße 84.2
10969 Berlin

Der derzeitige Wachstumsschub der Spreemetropole erfordert ein Nachdenken über die kluge Bebauung auf den im rasanten Tempo wertvoller werdenden freien Bauplätzen. Dies insbesondere in zentralen Lagen, wo sich immer schärfer Nutzungskonkurrenzen von Einzelhandel, Wohnen, Sozialer Infrastruktur und Gewerbe, Büroflächen auch für die wachsende öffentliche Verwaltung und natürlich durch den Bedarf an Freiflächen abzeichnen.

Programmatisches Ziel der Ausstellung ist es, an sechs Orten des Bezirks zu zeigen, wie mit hoher baulicher Ausnutzung eines Grundstücks verschiedene Nutzungen sinnfällig kombiniert werden können und damit ein Beitrag zum urbanen Leben geleistet wird. Gleichzeitig wird demonstriert, wie mit einer expressiven zeitgenössischen Architektursprache Orte städtebaulich und atmosphärisch geprägt und damit unverwechselbare Stadtzeichen geschaffen werden können.

Ausstellung:
1. – 29. November 2018
Dienstag bis Sonntag 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Diskussionsabend:
mit Klaus Theo Brenner, Ephraim Gothe, Stadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit im Bezirk Berlin-Mitte, und Peter Stephan, Prof. Architekturtheorie und Kunstgeschichte an der FH Potsdam.

am 7. November 2018 um 19.00 Uhr


www.clb-berlin.de/events/stadthochdrei-berlin-mitte

01.11.2018 – 29.11.2018

CLB Berlin im Aufbau Haus
Prinzenstraße 84.2
10969 Berlin

Der derzeitige Wachstumsschub der Spreemetropole erfordert ein Nachdenken über die kluge Bebauung auf den im rasanten Tempo wertvoller werdenden freien Bauplätzen. Dies insbesondere in zentralen Lagen, wo sich immer schärfer Nutzungskonkurrenzen von Einzelhandel, Wohnen, Sozialer Infrastruktur und Gewerbe, Büroflächen auch für die wachsende öffentliche Verwaltung und natürlich durch den Bedarf an Freiflächen abzeichnen.

Programmatisches Ziel der Ausstellung ist es, an sechs Orten des Bezirks zu zeigen, wie mit hoher baulicher Ausnutzung eines Grundstücks verschiedene Nutzungen sinnfällig kombiniert werden können und damit ein Beitrag zum urbanen Leben geleistet wird. Gleichzeitig wird demonstriert, wie mit einer expressiven zeitgenössischen Architektursprache Orte städtebaulich und atmosphärisch geprägt und damit unverwechselbare Stadtzeichen geschaffen werden können.

Ausstellung:
1. – 29. November 2018
Dienstag bis Sonntag 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Diskussionsabend:
mit Klaus Theo Brenner, Ephraim Gothe, Stadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit im Bezirk Berlin-Mitte, und Peter Stephan, Prof. Architekturtheorie und Kunstgeschichte an der FH Potsdam.

am 7. November 2018 um 19.00 Uhr


www.clb-berlin.de/events/stadthochdrei-berlin-mitte

Zurück