Schwarzer Rolli, Hornbrille

feldfünf I Metropolenhaus
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 7-8
10969 Berlin

Plädoyer für einen Wandel in der Planungskultur

In der Architektur sind Frauen noch immer stark unterrepräsentiert, obwohl mittlerweile an deutschen Architekturfakultäten mehrheitlich weibliche Absolventen ihr Studium abschließen. Doch nur wenige Architektinnen kommen im Beruf an, und wenn, dann gelingt es nicht, sie zu halten. Besonders in Führungspositionen und Top-Rankings bleiben sie die Ausnahme. Warum kehren Frauen dem Architekturbetrieb den Rücken? Welche Leerstellen hinterlassen sie in der Planung und Gestaltung von Räumen? Würden unsere Städte anders aussehen, wenn junge Architektinnen ganz selbstverständlich Teil einer diversen Planungskultur wären? Schwarzer Rolli, Hornbrille zeigt die strukturelle Diskriminierung von Frauen in der Architektur auf, illustriert, was der gebauten Umwelt ohne die Erfahrungen von Planer*innen fehlt und wie sich ein Kulturwandel in der Planung auf Städte auswirken könnte. Gleichzeitig liefert das Buch Argumente und Hintergrundwissen, um mit den Rahmenbedingungen einer tradierten Branche adäquat umzugehen.


 
Diese Buchvorstellung wird von Karin Hartmann gehalten, es handelt sich um die erste Vorstellung des Buchprojektes, in Kooperation mit dem JOVIS Verlag. Das Buchprojekt wird gefördert von Baukultur Nordrhein-Westfalen.


Veranstaltung beim WIA

18.06.2021, 18:15 – 19:00 Uhr

feldfünf I Metropolenhaus
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 7-8
10969 Berlin

Plädoyer für einen Wandel in der Planungskultur

In der Architektur sind Frauen noch immer stark unterrepräsentiert, obwohl mittlerweile an deutschen Architekturfakultäten mehrheitlich weibliche Absolventen ihr Studium abschließen. Doch nur wenige Architektinnen kommen im Beruf an, und wenn, dann gelingt es nicht, sie zu halten. Besonders in Führungspositionen und Top-Rankings bleiben sie die Ausnahme. Warum kehren Frauen dem Architekturbetrieb den Rücken? Welche Leerstellen hinterlassen sie in der Planung und Gestaltung von Räumen? Würden unsere Städte anders aussehen, wenn junge Architektinnen ganz selbstverständlich Teil einer diversen Planungskultur wären? Schwarzer Rolli, Hornbrille zeigt die strukturelle Diskriminierung von Frauen in der Architektur auf, illustriert, was der gebauten Umwelt ohne die Erfahrungen von Planer*innen fehlt und wie sich ein Kulturwandel in der Planung auf Städte auswirken könnte. Gleichzeitig liefert das Buch Argumente und Hintergrundwissen, um mit den Rahmenbedingungen einer tradierten Branche adäquat umzugehen.


 
Diese Buchvorstellung wird von Karin Hartmann gehalten, es handelt sich um die erste Vorstellung des Buchprojektes, in Kooperation mit dem JOVIS Verlag. Das Buchprojekt wird gefördert von Baukultur Nordrhein-Westfalen.


Veranstaltung beim WIA

Zurück