Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen – in Bremen

Wilhelm-Wagenfeld-Haus
Am Wall 209
28195 Bremen

Zehn Architektinnen und Architekten fordern einen Perspektivenwechsel und plädieren für „Neue Standards“, die sich von den quantitativen Standardvorgaben im Wohnen lösen, Denkräume eröffnen, die heutige Anforderungen im Wohnen reflektieren und Ausgangspunkt für den zu führenden Diskurs über Qualitäten im Wohnen sind.

Die Ausstellung „Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen“ wurde von Olaf Bahner und Matthias Böttger für den Bund Deutscher Architekten BDA kuratiert und im Deutschen Architektur Zentrum DAZ in Berlin erstmalig präsentiert. Nun bietet die Ausstellung in weiteren Städten ein Forum für eine Qualitätsdebatte mit einem starken regionalen Bezug. Sie war bisher in Kassel im Architekturzentrum KAZimKUBA, im Neuen Museum Nürnberg, im AIT-ArchitekturSalon Köln, im ZFBK - Zentrum für Baukultur Sachsen in Dresden, im afo architekturforum oberösterreich in Linz, im Kreativquartier München, im Rathaus Wolfsburg und in der Thüringer Aufbaubank in Erfurt zu Gast. Ab dem 15. Mai 2018 ist sie im Wilhelm-Wagenfeld-Haus zu sehen.

Ausstellung, Publikation und Rahmenprogramm werden durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit BMUB und das Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen gefördert.
Die Ausstellung „Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen” wird in Bremen in Kooperation mit dem BDA im Lande Bremen und dem b.zb Bremer Zentrum für Baukultur gezeigt.

Vernissage am 15. Mai 2018, 19:00 Uhr
Zur Eröffnung der Ausstellung sprechen:
Heiner Farwick, Präsident des BDA, Berlin / Ahaus
Martin Pampus, Vorsitzender des BDA im Lande Bremen
Prof. Dr. Iris Reuther, Senatsbaudirektorin der Freien Hansestadt Bremen

Begleitveranstaltungen/Rahmenprogramm

Weitere Ausstellungsorte folgen


16.05.2018 – 24.06.2018

Wilhelm-Wagenfeld-Haus
Am Wall 209
28195 Bremen

Zehn Architektinnen und Architekten fordern einen Perspektivenwechsel und plädieren für „Neue Standards“, die sich von den quantitativen Standardvorgaben im Wohnen lösen, Denkräume eröffnen, die heutige Anforderungen im Wohnen reflektieren und Ausgangspunkt für den zu führenden Diskurs über Qualitäten im Wohnen sind.

Die Ausstellung „Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen“ wurde von Olaf Bahner und Matthias Böttger für den Bund Deutscher Architekten BDA kuratiert und im Deutschen Architektur Zentrum DAZ in Berlin erstmalig präsentiert. Nun bietet die Ausstellung in weiteren Städten ein Forum für eine Qualitätsdebatte mit einem starken regionalen Bezug. Sie war bisher in Kassel im Architekturzentrum KAZimKUBA, im Neuen Museum Nürnberg, im AIT-ArchitekturSalon Köln, im ZFBK - Zentrum für Baukultur Sachsen in Dresden, im afo architekturforum oberösterreich in Linz, im Kreativquartier München, im Rathaus Wolfsburg und in der Thüringer Aufbaubank in Erfurt zu Gast. Ab dem 15. Mai 2018 ist sie im Wilhelm-Wagenfeld-Haus zu sehen.

Ausstellung, Publikation und Rahmenprogramm werden durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit BMUB und das Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen gefördert.
Die Ausstellung „Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen” wird in Bremen in Kooperation mit dem BDA im Lande Bremen und dem b.zb Bremer Zentrum für Baukultur gezeigt.

Vernissage am 15. Mai 2018, 19:00 Uhr
Zur Eröffnung der Ausstellung sprechen:
Heiner Farwick, Präsident des BDA, Berlin / Ahaus
Martin Pampus, Vorsitzender des BDA im Lande Bremen
Prof. Dr. Iris Reuther, Senatsbaudirektorin der Freien Hansestadt Bremen

Begleitveranstaltungen/Rahmenprogramm

Weitere Ausstellungsorte folgen


Zurück