Die Bodenfrage

Universität Kassel
Foyer ASL Neubau
Universitätsplatz 9
34127 Kassel

Die Ausstellung „Die Bodenfrage – Klima, Ökonomie, Gemeinwohl” macht Station in Kassel und beschäftigt sich mit einem sehr aktuellen Thema: mit der Bodenpolitik.

Wir leben auf und mit dem Boden. Er ernährt uns, er kühlt die Atmosphäre und wir brauchen ihn zum Wohnen, in der Freizeit und für die Arbeit. Seit der Weltfinanzmarktkrise rentieren sich konservative Geldanlagen nicht mehr, und so haben sich unsere Böden zu begehrten, international nachgefragten Anlageobjekten entwickelt. Steigende Mieten sind ein Beleg dafür. Damit stehen unsere Soziale Marktwirtschaft, unser Gemeinwesen und der Erfolg im Umgang mit dem Klimawandel auf dem Spiel. Der freie Zugang zu Grund und Boden muss also neu verhandelt werden.

In der Ausstellung wird die Bodenfrage anhand der Themen Klima, Ökonomie und Gemeinwohl beleuchtet. Dabei werden Querverbindungen hergestellt und sehr konkrete Lösungsansätze aufgezeigt.

Vernissage: Dienstag, 2. November – 19.00 Uhr, ASL Neubau. 

Ausstellung: 03. November - 15. Dezember
Montag bis Freitag 08—18:00 Uhr, Samstag/Sonntag geschlossen

Ein Projekt der Universität Kassel (Fachgebiet Städtebau) in Kooperation mit der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) – gefördert im Rahmen der Nationalen Stadtentwicklungspolitik durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.


03.11.2021 (08:00) – 15.12.2021 (18:00)

Universität Kassel
Foyer ASL Neubau
Universitätsplatz 9
34127 Kassel

Die Ausstellung „Die Bodenfrage – Klima, Ökonomie, Gemeinwohl” macht Station in Kassel und beschäftigt sich mit einem sehr aktuellen Thema: mit der Bodenpolitik.

Wir leben auf und mit dem Boden. Er ernährt uns, er kühlt die Atmosphäre und wir brauchen ihn zum Wohnen, in der Freizeit und für die Arbeit. Seit der Weltfinanzmarktkrise rentieren sich konservative Geldanlagen nicht mehr, und so haben sich unsere Böden zu begehrten, international nachgefragten Anlageobjekten entwickelt. Steigende Mieten sind ein Beleg dafür. Damit stehen unsere Soziale Marktwirtschaft, unser Gemeinwesen und der Erfolg im Umgang mit dem Klimawandel auf dem Spiel. Der freie Zugang zu Grund und Boden muss also neu verhandelt werden.

In der Ausstellung wird die Bodenfrage anhand der Themen Klima, Ökonomie und Gemeinwohl beleuchtet. Dabei werden Querverbindungen hergestellt und sehr konkrete Lösungsansätze aufgezeigt.

Vernissage: Dienstag, 2. November – 19.00 Uhr, ASL Neubau. 

Ausstellung: 03. November - 15. Dezember
Montag bis Freitag 08—18:00 Uhr, Samstag/Sonntag geschlossen

Ein Projekt der Universität Kassel (Fachgebiet Städtebau) in Kooperation mit der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) – gefördert im Rahmen der Nationalen Stadtentwicklungspolitik durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.


Zurück