Bureau Savamala Belgrade

Paranoia City Buch & Wein
Ankerstrasse 12
8004 Zürich
Schweiz

Jürgen Krusche und Philipp Klaus präsentieren:

Bureau Savamala Belgrade
Urban Research and Practice in a Fast-changing Neighborhood.

Savamala, ein Stadtteil von Belgrad, erlebt seit einigen Jahren einen rasanten Wandel. Durch die zentrumsnahe Lage am Ufer der Sava ist er für Akteure aus der Belgrader Kreativwirt–schaft und Gastronomie ebenso attraktiv geworden wie für global agierende Investoren. Die Untersuchungen des Forschungsteams Bureau Savamala dokumentieren den Wandel Savamalas und die Veränderungen in der Wahrnehmung der Bewohner. Daneben stellen einheimische Architekten, Künstler und Kulturschaffende Projekte vor, die 2013 im Rahmen des Urban Incubator Belgrade ausgeführt wurden und dazu beitragen sollten, Savamala ohne die negativen Folgen einer Gentrifizierung zu erneuern. Am Beispiel dieses Stadtteils wird deutlich, in welchem Maße Aufwertungen möglich und sinnvoll sind, aber auch, wo ihre Grenzen liegen, und wie Kultur, Design und Kunst diese Prozesse initiieren und steuern können.


26.11.2015, 19:00 Uhr

Paranoia City Buch & Wein
Ankerstrasse 12
8004 Zürich
Schweiz

Jürgen Krusche und Philipp Klaus präsentieren:

Bureau Savamala Belgrade
Urban Research and Practice in a Fast-changing Neighborhood.

Savamala, ein Stadtteil von Belgrad, erlebt seit einigen Jahren einen rasanten Wandel. Durch die zentrumsnahe Lage am Ufer der Sava ist er für Akteure aus der Belgrader Kreativwirt–schaft und Gastronomie ebenso attraktiv geworden wie für global agierende Investoren. Die Untersuchungen des Forschungsteams Bureau Savamala dokumentieren den Wandel Savamalas und die Veränderungen in der Wahrnehmung der Bewohner. Daneben stellen einheimische Architekten, Künstler und Kulturschaffende Projekte vor, die 2013 im Rahmen des Urban Incubator Belgrade ausgeführt wurden und dazu beitragen sollten, Savamala ohne die negativen Folgen einer Gentrifizierung zu erneuern. Am Beispiel dieses Stadtteils wird deutlich, in welchem Maße Aufwertungen möglich und sinnvoll sind, aber auch, wo ihre Grenzen liegen, und wie Kultur, Design und Kunst diese Prozesse initiieren und steuern können.


Zurück