20.06.2017, 09:30 – 16:00 Uhr

Deutsches Architektur Zentrum DAZ
Köpenicker Str. 48-49
10179 Berlin

Die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, der Bund Deutscher Architekten BDA und der Verband Bildung und Erziehung VBE engagieren sich gemeinsam für einen zukunftsfähigen Schulbau. Anlässlich des Erscheinens der 3. Auflage der „Leitlinien für leistungsfähige Schulbauten in Deutschland" findet am 20. Juni ein Symposium im DAZ statt. Auf Grundlage neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse und aktueller Vorgaben und Voraussetzungen sollen Forderungen zu notwendigen Kriterien zur Vergabe der Bundes-Fördermittel mit einer breiten Fachöffentlichkeit diskutiert werden.

Das komplette Programm kann auf der Website des Bundes Deutscher Architekten heruntergeladen werden; um Anmeldung bis zum 31. Mai wird gebeten: anmeldung@bda-bund.de

 

EXPERIMENT­DAYS 17

Veranstaltungsreihe

11.05.2017 – 13.05.2017

Friedrich-Ebert-Stiftung
Forum Berlin
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin

Inklusive (Wohn)Projekte, Kooperationen und eine neue Gemeinwohlorientierung
WOHNPROJEKTETAGE BERLIN

Die ​EXPERIMENTDAYS ​vermitteln seit 2003 die Themen gemeinschaftliche Wohnprojekte, CoHousing, bezahlbares Wohnen, Baugemeinschaften und Genossenschaften, verbunden mit Nachhaltigkeit in gemischten Nachbarschaften für alle.
Selbstorganisierter, gemeinschaftlicher und experimenteller Wohnungsbau ist mit seinen Qualitäten in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Inklusive (Wohn)Projekte könnten der wachsenden Stadt helfen, die steigende Nachfrage zu bewältigen, sowie weiterhin eine bedarfsorientierte und nachhaltige Wohnraumversorgung zu gewährleisten. Wie jedes Jahr bieten unterschiedliche Veranstaltungsformate wie die Eröffnung, die WohnProjekteBörse und Info-Runden, Möglichkeiten sich zu informieren, zu vernetzen und sich über neue Ideen und Kooperationen auszutauschen.

Programm:

Donnerstag, 11.05.2016 | 19:00-21:00
Eröffnung
Friedrich-Ebert-Stiftung Forum Berlin

Freitag, 12.05.2016 | 16:00-19:00
BESICHTIGUNGEN

Samstag, 13.05.2016 | 10:00-16:00
WOHNPROJEKTETAG mit Info-Runden, LeseLounge, Kinderprogramm
Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin

Darüber hinaus findet im Oktober 2017 (06.-08.10.) eine ​Konferenz zum Thema „European CoHousing” mit internationalen Partner_innen in Berlin ​statt:
INTERNATIONALE KONFERENZ / INTERNATIONAL CONFERENCE – „European CoHousing”
Buchpräsentation und Ausstellung „CoHousing Inclusive” / Book Launch and Exhibition „CoHousing Inclusive”
Weitere Details und Veranstaltungsinformationen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Kontakt + Infos + Anmeldungen:
Dr. Michael LaFond & Camilla Warmedinger
experimentdays.de
post@experimentdays.de


Koordiniert von: id22: Institut für kreative Nachhaltigkeit

 

GAM.13 Spatial Expeditions

Auslese, Präsenation und Fest

27.04.2017, 19:00 Uhr

Technische Universität Graz
Alte Technik
HS 2, Rechbauerstr. 12/KG
8010 Graz, Österreich

Obwohl Raum nicht nur visuell, sondern mit allen Sinnen erlebt wird, bleiben diese in Entwurf und Rezeption von Architektur oft unberücksichtigt. GAM.13 Spatial Expeditions möchte diese Lücke schließen. Die Methode der Expedition ermöglicht dabei einen experimentellen Umgang und bietet die Chance, neue Erkenntnisse und Sichtweisen auf den gebauten Raum zu gewinnen. Dabei werden Techniken der Wahrnehmung aus Architektur, bildender Kunst, Musik und Tanz erprobt.

Moderation: Anselm Wagner
Zum Heft: Irmgard Frank, Claudia Gerhäusser, Franziska Hederer
Grußworte: Stefan Peters
Buffet: AZ3 und AZ4


www.tugraz.at

 
26.04.2017, 18:00 Uhr

Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig
Karl-Tauchnitz-Str. 9-11
04107 Leipzig

2016 feiert das Landschaftsarchitekturbüro Topotek 1 sein 20-jähriges Bürojubiläum. Aus diesem Anlass erschien im September die Publikation Creative Infidelities. On the Landscape Architecture of Topotek 1, begleitet von einer Ausstellung in den Räumen des Landschaftsarchitekturbüros in Berlin. Das von Barbara Steiner herausgegebene Buch stellt Ansätze und Methoden von Topotek 1 anhand von zehn für das Büro wichtigen Arbeiten im Detail vor. Partner aus den Bereichen Architektur, Kunst und Design, private und öffentliche Auftraggeber, Fachplaner, und Projektmanager blicken aus verschiedenen Perspektiven auf die gemeinsamen Projekte.

Am 26.4. spricht Martin Rein-Cano mit Barbara Steiner über das Buch in der GfZK Leipzig.


Weitere Veranstaltungen von Topotek 1
Vorträge von Martin Rein-Cano:

20. April: Architekturzentrum Arkitera, Istanbul

1. Mai: Boston Society of Architects

27. April: Kongress Zukunft Stadt@GRÜNBAU in Berlin / 15.45 Uhr, Martin Rein-Cano, „Stadt als Bühne“
Wenn die Stadt eine Bühne wäre, wäre die Möbel wohl die Protagonisten. Die Wahl des passenden Stadtmobiliars entscheidet oft darüber, ob ein Stadtraum angenommen wird oder nicht. Es muss nicht nur funktionieren, sondern auch noch eine gute Figur machen. Doch was braucht der urbane Raum an Objekten? Und wie sehen diese im 21. Jahrhundert aus?

 

Zukunft: Wohnen

Buchpräsentation

25.04.2017, 18:00 Uhr

Leibniz Universität Hannover
Fakultät für Architektur und Landschaft
Vorlesungssaal C050
Herrenhäuser Straße 8
30419 Hannover

In Zukunft: Wohnen erforscht das Institut um Prof. Jörg Friedrich Formen und Möglichkeiten des zukünftigen Wohnens. Ging es in der vorangegangenen, Aufsehen erregenden Veröffentlichung Refugees Welcome noch weitgehend um die temporäre Unterbringung von unmittelbar Bedürftigen, so befasst sich Zukunft: Wohnen in einem nächsten Schritt mit Entwürfen für eine sozial verträgliche, integrative und kooperative Stadt.

Programm

Podiumsdiskussion zum Thema Zukunft: Wohnen - Migration als Impuls für die kooperative Stadt mit folgenden Gästen:
Amelie Deuflhard, Kampnagel (Hamburg) - Künstlerische Leitung / Intendantin
Kay Marlow – MOSAIK architekten bda - partnerschaftsgesellschaft mbb (Hannover)
Maher Daboul – Student der Fakultät für Architektur und Landschaft (Hannover)
Magdalena Janyska – Sozialarbeiterin in der Unterkunft Steigerthalstraße Hannover
Professor Jörg Friedrich – Institut für Entwerfen und Gebäudelehre der Fakultät für Architektur und Landschaft
Anschließender Umtrunk an der DiBar der Fachschaft

Öffentliche Veranstaltung / Eintritt frei

Flyer Booklaunch „Zukunft: Wohnen”

 
11.04.2017, 18:00 Uhr

NOON
Café Bar Foyer
Theater Bremen / Kleines Haus
Goetheplatz 1–3 / Innenhof
28203 Bremen

BUILDING PLATFORMS Entstehungsorte schaffen

Wie kann eine Stadtgesellschaft schlummernde Leerstände nachhaltig wieder beleben? Seit 2009 öffnet die ZwischenZeitZentrale (ZZZ) in Bremen temporär Zeitfenster und Türen, um in Zwischennutzungen zeitlich begrenzt experimentelle Nutzungen und neue Kollaborationen zu erproben, die als Testlauf für die Entwicklung von langfristigen Projekten dienen können. Aus dem Nischenphänomen Zwischennutzung, welches das Fehlen von Stadtplanung nutzt, kann damit ein wirksames Instrument der Stadtentwicklung werden.

BUILDING PLATFORMS schafft einen Überblick über die Erfolgsfaktoren in der Umsetzung von Zwischennutzungen. Anhand anschaulicher Beispiele wird der Ablauf einer Zwischennutzung von der ersten vagen Anfrage bis zur erfolgreichen Umsetzung erläutert. Damit ist Building Platforms ein Handbuch für MacherInnen und EntscheiderInnen ebenso wie ein ermutigender Aufruf an alle, sich aktiv an der Stadtentwicklung zu beteiligen.

Buchvorstellung: Dienstag, 11.04.2017, 18 Uhr – im Anschluss gibt es Musik!

 
04.04.2017 – 07.05.2017

Neues Museum
Luitpoldstraße 5
90402 Nürnberg

Die „Neuen Standards“, die sich von den quantitativen Standardvorgaben im Wohnen lösen, eröffnen Denkräume, die heutige Anforderungen im Wohnen reflektieren und Ausgangspunkt für den zu führenden Diskurs über Qualitäten im Wohnen sind.

Die Ausstellung war bis zum 19. März 2017 im KAZimKUBA in Kassel zu Gast und wird ab 4. April im Neuen Museum in Nürnberg zu sehen sein.

Publikation Neue Standards – Zehn Thesen zum Wohnen

Die Ausstellung „Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen“ wurde von Olaf Bahner und Matthias Böttger für den Bund Deutscher Architekten BDA kuratiert und im Deutschen Architektur Zentrum DAZ in Berlin erstmalig präsentiert. Ausstellung, Publikation und Rahmenprogramm werden durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit BMUB und das Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen gefördert.

Vernissage am 4. April 2017, 19 Uhr
Einführung in die Ausstellung: Dr. Olaf Bahner (Bund Deutscher Architekten BDA, Berlin)
Diskussion: Dr. Eva Kraus (Direktorin Neues Museum Nürnberg), Kai Koch (Koch Panse Architekten BDA, Vizepräsident des BDA), Prof. Lydia Haack (Landesvorsitzende des BDA Bayern, München), Dr. Anja Prölß-Kammerer, SPD-Fraktionsvorsitzende der Stadt Nürnberg

Begleitveranstaltung am 26. April 2017, 19 Uhr: "Welche Standards brauchen wir im Wohnen?"
Begrüßung: Eva Martin (stellvertretende Direktorin Neues Museum Nürnberg) und Annemarie Bosch (stellvertretende Landesvorsitzende des BDA Bayern, Erlangen)
Einführung in die Ausstellung, Führung und Moderation: Prof. Matthias Böttger (Künstlerischer Leiter des DAZ, Berlin)
Statements: Matthew Griffin (Deadline Architects, Berlin), Rainer Hofmann (bogevischs buero, München), Tim Heide (Heide & von Beckerath, Berlin)
Diskussion: Annemarie Bosch (stellvertretende Landesvorsitzende des BDA Bayern, Erlangen), Daniel F. Ulrich (Planungs- und Baureferent der Stadt Nürnberg), Reinhard Zingler (Vorstand Joseph-Stiftung, Bamberg)


Anschließend ist die Ausstellung ab 19. Mai im AIT-ArchitekturSalon Köln, danach in Dresden und in Linz zu Gast. An allen Orten wird in Begleitveranstaltungen mit Architekten der Ausstellung und mit lokalen Akteuren diskutiert.

AIT ArchitekturSalon Köln, 19. Mai bis 16. Juni 2017
Eröffnung: Donnerstag, 18. Mai 2017, 19 Uhr

Dresden, Zentrum für Baukultur Sachsen - ZFBK, 7. Juli bis 10. August 2017
Eröffnung: Donnerstag, 6. Juli 2017, 19 Uhr

2018: Linz, München, Bremen

 
03.04.2017, 20:30 Uhr

Buchhandlung Pro qm
Almstadtstraße 48-50
10119 Berlin

Der ländliche Raum verändert sich rasant. Einst isoliert, ist er nun durchzogen von globalen und regionalen Strömen von Menschen, Waren und Informationen und eng mit den Ballungszentren verbunden. Zugleich sind Schrumpfung und strukturelle Problemen infolge des demografischen Wandels ein Problem. Diesen Tendenzen gehen ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis in einem Gespräch nach. Welche Zukunft haben Dörfer und Kleinstädte in einer sich urbanisierenden Welt? Welche Potenziale und Herausforderungen bringt die Transformation mit sich? Und wie können Stadt-Land-Beziehungen nachhaltig gestaltet werden?

Wir laden herzlich dazu ein, in den Dialog über Stadt und Land mit uns einzutreten und (neue) Visionen des Ruralen zu erdenken.

Mit:
Prof. Dr. Vanessa Miriam Carlow (Institute for Sustainable Urbanism, TU Braunschweig)
Doris Kleilein (Bauwelt)
Dirk Neumann (Institute for Sustainable Urbanism, TU Braunschweig)
Prof. Christiane Sörensen (Landschaftsarchitektur, HCU Hamburg)
Prof. Dr. Eckart Voigts (Englisches Seminar, Literatur- und Kulturwissenschaften, TU Braunschweig)


pro qm – thematische Buchhandlung zu Stadt, Politik, Pop, Ökonomiekritik, Architektur, Design, Kunst & Theorie

 
31.03.2017 – 23.04.2017

NEUE SCHULE FÜR FOTOGRAFIE
Brunnenstrasse 188-192
10119 Berlin

Ausstellung mit Buchveröffentlichung von Frank Peter Jäger mit Arbeiten von:
Nadine Blanke, Carsten Horn, Thilo Mokos, Alexander Nicolussi

Iniitiert durch Frank Peter Jäger präsentieren eine Absolventin und drei Absolventen der NEUEN SCHULE FÜR FOTOGRAFIE Fotoarbeiten, die im Rahmen des Buchprojekts entwickelt wurden.

Die Ausstellung „BERLIN — Urbane Textur einer Großstadt“ entstand in enger Zusammenarbeit zwischen Absolventinnen und Absolventen der Neuen Schule für Fotografie und dem Autor Frank Peter Jäger. Sein Buch Berlin — Die Schönheit des Alltäglichen war Ausgangspunkt der fotografischen Beschäftigung mit Stadtlandschaft und Alltagsarchitektur Berlins. Nicht ganz alltäglich war dabei der Weg zu den Bildern: Der Herausgeber schlug Themen und konkrete Motive im Sinne des Buchkonzeptes vor, die die Fotografinnen und Fotografen in ihrer eigenen Weise umsetzten. Die subjektive Herangehensweise und Brechung der Bildideen empfanden alle Beteiligten als bereichernd. Von den vielen Aufnahmen fanden mehr als einhundert Eingang ins Buch.

Das Buch Berlin — Die Schönheit des Alltäglichen. Urbane Textur einer Großstadt von Frank Peter Jäger ist ein Stadtführer der anderen Art: Er führt nicht zu den bekannten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt, sondern lenkt den Blick auf Alltagsästhetik und Details der Stadtlandschaft. Es zeigt neben Erinnerungsorten auch die strenge Klarheit der Berliner Straßen und das Mietshaus als kleinste Einheit des Urbanen, dessen scheinbar uniformer Typus sich aus der Nähe als erstaunlich vielseitig erweist. Die vom Herausgeber und seinen Co-Autoren verfassten Beiträge widmen sich diesen Alltagsarchitekturen, die die Identität und das Gesicht der Stadt prägen, und die es zu bewahren gilt.

Eröffnung: Freitag, 31. März 2017, 19 Uhr


 
30.03.2017, 19:00 – 22:00 Uhr

MAKK Museum für Angewandte Kunst
An der Rechtschule
50667 Köln

Seit seiner Gründung am 6. Oktober 1907 hat sich der Deutsche Werkbund mit zentralen Fragen des Wohnungsbaus auseinandergesetzt. Rund 90 Jahre später will der Werkbund Berlin sich erneut am städtebaulichen Diskurs beteiligten und Antworten für den zeitgenössischen Wohnungsbau liefern.
Am Berliner-Spreebord soll unter der Leitung des WerkBundes in Berlin ein 2,8 Hektar großes Tanklager neu bebaut und so gleich ein ganzes Viertel in Charlottenburg-Nord wieder an die Stadt angebunden werden.

Drei beteiligte Architekten, einschließlich der treibenden Kraft des Projektes, Paul Kahlfeldt, kommen ins MAKK nach Köln, um das Vorhaben sowie deren Entwürfe in Köln vorzustellen und um darüber miteinander zu sprechen. Zukunft bauen!

Donnerstag, 30. März 2017 19:00–22:00 Uhr

Referenten
Prof. Dr. Paul Kahlfeldt, Petra und Paul Kahlfeldt Architekten, Berlin, Vorsitzender des Deutschen Werkbundes
Christoph Ingenhoven, ingenhoven architects, Düsseldorf
Prof. Arno Brandlhuber, Brandlhuber+ Architekten und Stadtplaner, Berlin

Moderation/Leitung
Andreas Grosz, KAP Forum

Begrüßung
Dr. Petra Hesse, Direktorin, MAKK Museum für Angewandte Kunst, Köln