Tel Aviv

The White City

Fotografien von Stefan Boness 
Essay von Carsten Hueck
Jochen Visscher (Hg.)

Hardcover
17 x 20 cm
96 Seiten, ca. 100 farb. Abb.
Deutsch/Englisch
ISBN 978-3-939633-75-4
04.2012 / 12.2018

18.00

Zurück


Wegen seiner über 4000 weißen Bauhaus-Gebäude wird Tel Aviv oft als „White City” bezeichnet. Das in den 1930er und 1940er Jahren des 20. Jahrhunderts unter Einfluss der internationalen Moderne entstandene Zentrum der Stadt wurde 2003 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Viele Architekten, zumeist aus Europa emigriert, fanden hier Möglichkeiten, ihre ideologischen Prinzipien und architektonischen Ideen in die Praxis umzusetzen. Tel Avivs Moderne zeichnet sich durch eine spezifische Kombination von Funktionalität und Eleganz aus. Angepasst an die klimatischen Verhältnisse weisen viele Gebäude ganz besondere stilistische Charakteristika auf.
Stefan Boness gelingt es, die Besonderheiten und die einzigartige Atmosphäre der Stadt in seinen Fotografien einzufangen. Indem er die klassische Moderne in Bezug zur aktuellen Architektur der Stadt setzt, entmystifiziert er sie und bindet sie gleichzeitig in einen historischen Kontext ein.


www.iponphoto.com


Jeden Freitag um 10.00 veranstaltet das Bauhaus-Center eine englischsprachige Führung durch die „Weiße Stadt“. www.bauhaus-center.com


...Wie schon in seinem Band „Asmara – The Frozen City“ gelingt dem Fotografen hier eine beeindruckende Dokumentation einer einzigartigen Stadt.
Marc Peschke für photoscala, 07.10.2012

Zurück