Architektur ausstellen

Zur mobilen Anordnung des Immobilen

Carsten Ruhl / Chris Dähne (Hg.)

Broschur
16,5 x 24 cm
176 Seiten, ca. 140 Abb.
Deutsch
ISBN 978-3-86859-287-0
12.2015

32.00

Zurück


Das Medium „Ausstellung“ wird zumeist als selbstverständliche Präsentationsform der Architektur betrachtet. Der Blick auf die Geschichte der Architekturausstellung offenbart eine Entwicklung, an deren Ende die Praxis des Ausstellens selbst als eine Raumkunst begriffen wird, die gleichberechtigt neben dem gebauten Werk eines Architekten existiert. Damit dient die Architekturausstellung nicht mehr allein der Dokumentation des Gebauten oder zu Bauenden. Sie wird selbst zu einer Kunstform, was bisher in den Forschungen zur Architektur des 20. und 21. Jahrhunderts kaum berücksichtigt wurde.

Der Band Architektur ausstellen – Zur mobilen Anordnung des Immobilen widmet sich einerseits der Geschichte und Theorie des Ausstellens von Architektur des 20. und 21. Jahrhunderts, andererseits der Praxis von Architektur, Kunstgeschichte, Medien- und Kulturwissenschaften, um ästhetische Strategien, mediale Dispositive und architektonische Praktiken auf einer übergeordneten Ebene zu reflektieren.

Zurück

Zu diesem Suchbegriff gibt es leider keine Ergebnisse.
Versuchen Sie es erneut mit einem anderen Suchbegriff oder stöbern Sie einfach in unseren Büchern.